Immobilieninvestments im Umbruch / 25.10.2022

Aktuelle Preisentwicklungen und Investoren-Sentiment aus Sicht der H&B

Renditeimmobilien Schweiz

Marktbeobachtungen H&B,
Q4 2022

Aktuelle Situation – Leichte Zurückhaltung, Fokus auf tiefe Risiken

Aufgrund der erfolgten Zinserhöhungen der Nationalbank haben Immobilieninvestoren ihr Akquisitionsverhalten in kurzer Frist geändert. Eine Vielzahl namhafter Anleger ist zurückhaltender geworden. Im Spätsommer liess sich beobachten, dass viele Investoren die Akquisitionen gebremst oder sogar für vereinzelte Gefässe ausgesetzt haben, um die Entwicklung im Herbst von der «Seitenlinie» zu beobachten. Verbindliche Angebote wurden nur getätigt, wenn die jeweilige Objekttypologie einen hohen Eignungsfit mit dem bestehenden Portfolio aufwies.

 

Die enormen Preisauftriebe der letzten Jahre sind vorerst Geschichte. In gewissen Segmenten sind erste Preisrückgänge feststellbar. Als Folge davon, beobachtet H&B eine nochmals verstärkte Rückbesinnung und Fokussierung auf ertragsstabile Investments. Insbesondere geniessen Investments in Wohnungen und Investments in urbane Lagen aufgrund des sehr tiefen Risikoprofils weiterhin an Beliebtheit und können auf breiter Linie das Preisniveau halten.

 

Erste Preiskorrekturen bei Gewerbe- und Büroliegenschaften

Indessen zeigen sich erste Preiskorrekturen im kommerziellen Markt, insbesondere bei Liegenschaften an B- und C-Lagen. Bei Gewerbe- und Büroliegenschaften achten Investoren, neben Objekt- und Lagekriterien, ebenfalls auf die kurz- und mittelfristigen Konjunkturprognosen. Die deutliche Senkung der Wachstumsprognosen 2022 und 2023 des SECO per Ende September lässt die Investoren zusätzlich vorsichtig agieren.

 

Zukunft - Spannungsfeld von Zinsanstieg versus Anlagedruck und Asset-Attraktivität

Die zunehmende Vorsicht von Immobilieninvestoren dürfte weiterhin andauern. Die bisherigen und allfällig zu erwartenden künftigen Zinsschritte werden den Leverage-Effekt verringern und die Renditeerwartungen nach oben beeinflussen. Demgegenüber steht der nach wie vor hohe Anlagedruck von institutionellen Investoren, die Asset-Attraktivität von Immobilien für Privatinvestoren sowie die aktuellen Inflationstendenzen, welche Investments in Real Assets zusätzlich stimulieren. H&B geht davon aus, dass im Spannungsfeld von Zinsanstieg versus Anlagedruck und Attraktivität von Immobilieninvestments bei ertragsstabilen Objekten nur leichte Korrekturen erfolgen werden. Gleichzeitig werden jedoch schwieriger platzierbare Portfolios oder Liegenschaftstypen mit einem weiteren Nachfragerückgang konfrontiert. Die entsprechenden Preiskorrekturen dürften hohe Chancen für opportunistisch veranlagte Investoren ergeben.

 

Ihr Ansprechpartner

Dario Hubli

Teamleiter Transaction Management              MSc in Real Estate HSLU

 

+41 44 253 62 12